In schwedischen Kliniken ist vor allem Warten angesagt

Lange Wartezeiten im Gesundheitswesen

Die Wartezeiten im schwedischen Gesundheitswesen sind unakzeptabel. Das hat Sozialminister Göran Hägglund betont. In einem Debattenartikel in der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ kritisierte er insbesondere das Versagen des 2005 eingeführten Systems der so genannten Behandlungsgarantie. Demnach hat jeder Kranke in Schweden das Recht, innerhalb von sieben Tagen einen Arzt und innerhalb weiterer neunzig Tage einen Spezialisten zu treffen. Dies sei aber selten gewährleistet, sagte Hägglund. Auch zusätzlich von der Regierung bereitgestellte Gelder hätten wenig Erfolg gebracht. Hägglund regte unter anderem an, mehr private Alternativen im Gesundheitswesen zu fördern.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".