Opposition wirft Konservativen Wortbruch vor

Die regierende Konservative Partei hat mit der Ernennung des ehemaligen Verteidigungsministers Mikael Odenberg zum neuen Chef der Energiebehörde Svenska Kraftnät Kritik ausgelöst. Vertreter der Oppositionsparteien beanstandeten, dass es keine Mitbewerber gab. Odenbergs Berufung sei parteiintern erfolgt. Damit hätten die Konservativen ihr Wahlversprechen gebrochen, derartige Posten öffentlich auszuschreiben.     

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".