Rätselhaftes Elchkälber-Sterben beunruhigt Behörden

Die staatliche Veterinärbehörde ist über eine mysteriöse Elchkrankheit beunruhigt. Nach Angaben eines Behördensprechers in Stockholm stellte sich bei der Elchjagd des vergangenen Herbstes heraus, dass auf der Insel Öland rund die Hälfte der erlegten Elchkühe tote Embryos trug. Forscher rätseln noch über die Ursache des Kälbersterbens. Sie schließen nicht aus, dass die Tiere Opfer noch nicht ermittelter Umweltgifte wurden. Bisher ist nicht geklärt, welche Auswirkungen die Vorfälle auf den Verkauf von Elchfleisch haben werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".