Vermittler soll Tarifkonflikt schlichten

Die Tarifverhandlungen für die rund 80 000 Angestellten des schwedischen Krankenhauspersonals sind vorerst gescheitert. Deshalb wird jetzt ein Vermittler eingeschaltet. Der Personalverband fordert Einkommensverbesserungen von umgerechnet 190 Euro monatlich und verbesserte Arbeitszeitregelungen. Die Kommunalverwaltungen haben bisher   kein konkretes Gegenangebot unterbreitet. In den Verhandlungen geht es auch um die Forderung des Krankenhauspersonals, dass abgelehnte Asylbewerber das gleiche Recht auf ärztliche Behandlung erhalten wie die schwedischen Bürger. Die zurzeit geltende Tarifvereinbarung läuft Ende März aus.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".