Hinter den Gittern herrscht Unzufriedenheit wegen ungerechter Behandlung

Immer mehr Anzeigen gegen Gefängnisse

Immer mehr Gefängnisinsassen beschweren sich beim Justizombudsmann über die Zustände in den Anstalten. Das meldet das Schwedische Fernsehen. Demnach hat sich die Zahl der Anzeigen in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Vor allem kritisieren die Insassen, dass Anträge und Wünsche zu langsam bearbeitet würden. Schwere Vorwürfe erhoben die Gefangenen auch gegen zu lange Isolationshaft ohne formelle Beschlüsse. Justizombudsmann Cecilia Nordenfeldt begründete die gestiegene Anzahl von Anzeigen damit, dass es auch immer mehr Insassen in den Gefängnissen gäbe. Dies führe zu Unzufriedenheit und Missstimmungen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".