Regierung will Korruption wirksamer bekämpfen

Die schwedische Regierung will härter gegen Bestechung vorgehen. Justizministerin Beatrice Ask beauftragte eine Expertenkommission damit, die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen zu überarbeiten. Nach Ansicht der Justizbehörden werden zu wenige Personen wegen aktiver und passiver Bestechung gerichtlich belangt. Der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Stockholmer Reichstag, der frühere Justizminister Thomas Bodström, begrüßte die Absicht der Regierung. Er sagte, bisher seien die verschiedenen Tatbestände von Korruption nicht einmal einheitlich im Strafgesetzbuch erfasst. Eine Gesetzesreform sei dringend notwendig.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".