Hörerpost

"Ein Freund von mir wird gehen"

70 Jahre hat Radio Schweden gesendet. Jetzt verabschieden wir uns. Hunderte Briefe, Mails und Postkarten haben wir von Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, bekommen. Wir freuen uns über diese Resonanz und bedanken uns aufrichtig und sehr herzlich für Ihr Interesse. Lesen Sie einen Auszug aus den Zuschriften.

Frank Bresonik aus Gladbeck schreibt:

Liebe Freunde von Radio Schweden, schweren Herzens erfuhr ich kürzlich, dass der Sendebetrieb Ihres Radiosenders eingestellt wird. Diese Nachricht hat mich sehr schockiert, denn es ist nicht leicht für mich, gute Freunde wie Sie, die man in den Jahren unserer Verbindung sehr lieb gewonnen hat, gehen lassen zu müssen. Der Wegfall Ihres deutschen Programmes hinterlässt in der Radiolandschaft eine große Lücke und ist in dieser Zeit, wo Europa immer mehr zusammenwächst, ein großer Rückschritt.

Familie Röhl aus Berlin schreibt:

Seit ca. 20 Jahren verbringen wir fast jeden Urlaub in Schweden. Wir genießen Natur, Seen, Land und Leute und freuen uns abendlich auf die längst ins Blut übergegangenen Radio Schweden-Sendungen in deutscher Sprache. Hier informieren wir uns über mögliche Aktivitätet für unseren Urlaub und können dank des Wetterberichts unsere Unternehmungen optimal anpassen. Wir können sicher bei einem Schwedenurlaub auf vieles verzichten – aber ohne Radio Schweden?

Dagmar und Reinhard Rodewald aus Rostock schreiben:

Wir sind Fahrer einer großen Spedition, die überwiegend in Schweden unterwegs sind. Die deutsche halbe Stunde war für un seine wichtige Informationsquelle, die wir im LKW empfangen konnten.

Dieter Osterodt mailt:

Schuld an der Abnahme von Hörern waren Sie unter anderem leider selbst. Die deutschen Beiträge wurden immer oberflächlicher und die Moderatoren immer schlechter. Wir fahren seit 30 Jahren nach Schweden. In den ersten Jahren haben wir viel über Schweden erfahren. Es gab Berichte über Land und Leute, Traditionen und Musik, die wir in den letzten Jahren vermisst haben.

Rudolf Sonntag aus Gilching schreibt:

Euer Programm war all die Jahre ein leuchtendes Beispiel dafür, wie Auslandsrundfunk sein sollte. Nicht nur objektiv und informative, sondern ausgezeichnet aufbereitet und lebendig präsentiert. Insbesondere die vielen kleinen Geschichten außerhalb der Schlagzeilen und der großen Politik werden mir in Erinnerung bleiben. Danke für fast 30 Jahre gute Unterhaltung und allen Mitgliedern der deutschen Redaktion alles Gute für die Zukunft.

Ralf Warnicke aus Schwaig schreibt:

Radio Schweden hat mich seit meiner Kindheit begleitet. Anfangs mit einem alten, voluminösen Röhrenradio auf 9630 khz – bis zu den bequemen Podcasts in toller Qualität zum ”Überall-mit-Hinnehmen”. Radio Schweden war auf Kurzwelle ein stets verlässlicher und ausgesprochen unterhaltsamer Begleiter auf allen Urlaubsreisen und zu Hause als Podcast bei der Hausarbeit.

Sandro Blatter aus Schwerzenbach, Schweiz, schreibt:

Ich werde das Programm vermissen. Auch wenn etwas Ähnliches im Internet angeboten wird – ich höre Radio dort nicht.

Udo Jackenkroll aus Werl fragt:

Wie viele Mitglieder der deutschen Redaktion werden Ende März ihren Arbeitsplatz verlieren?

Neil J. Ross aus Aberdeen, Schottland, schreibt:

Ich wohne in Aberdeen in Schottland und habe Radio Schweden jahrelang per Satellit gehört. Es ist ein Bestandteil meiner täglichen Routine geworden. Ich nehme die täglichen Programme auf Tonband auf und höre sie auf dem Fahrrad per Walkman.  

Ralf Ladusch aus Cottbus schreibt:

Ich möchte euch für all Eure liebevoll produzierten Sendungen der letzten Jahrzehnte danken. Seit 1984 seid ihr Teil meines Lebens. Ein Freund von mir wird gehen...

Zusammengestellt von Dominik Rzepka

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".