Gewerkschaftsvorsitzende Anna-Karin Eklund hat das Angebot abgelehnt

Noch keine Einigung über Löhne der Krankenschwestern

Die Gewerkschaft des Pflegepersonals hat bei den Verhandlungen um höhere Löhne ein erstes Schlichtungsangebot abgelehnt. Wie die Nachrichtenagentur TT berichtet, war der Gewerkschaft das Angebot nicht hoch genug. Sie hatte eine Erhöhung der Löhne um 14 Prozent innerhalb von zwei Jahren gefordert. Die Lohnverhandlungen betreffen rund 80 000 Angestellte im Pflegedienst, unter ihnen vor allem Krankenschwestern, die nach Auffassung der Gewerkschaft schon lange weit unterbezahlt sind. Auf der Arbeitgeberseite hatte der Verband der schwedischen Provinziallandtage das Angebot der Schlichter akzeptiert. Ein neues Angebot wird in den kommenden Tagen erwartet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista