Infrastruktur hinkt Europa hinterher

Im Vergleich mit etlichen anderen europäischen Ländern hat Schweden seine Infrastruktur sträflich vernachlässigt. Rund 21 Milliarden Euro weniger als die Nachbarn auf dem Kontinent hat Schweden laut Verband der Handelskammern in den vergangenen 25 Jahren für den Ausbau der Infrastruktur ausgegeben. Demnach fuße die Entwicklung der schwedischen Wirtschaft noch immer auf Investitionen Ende des 19. Jahrhunderts, besonders im Schienenbereich. Nun sei es an der Zeit für eine ähnliche Kraftanstrengung, so der Handelskammerverband.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".