U21-EM in Schweden

Uefa will Hamburger-Konkurrenz stoppen

Der Europäische Fußballverband Uefa will während der U21-EM in Schweden keine Konkurrenten zum Sponsor McDonalds zulassen. Laut Schwedischem Rundfunk ist davon eine Filiale der schwedischen Hamburgerkette Max in Borås betroffen. Die Filiale liege zu nah am Stadion, bestätigte der Organisationschef des Schwedischen Fußballverbands Karl-Erik Nilsson. Unabhängig vom Turnier seien die Uefa-Vorschriften verbindlich. Max’ Geschäftsführer Richard Bergfors bezeichnete die Entscheidung als absurd. Im Schwedischen Rundfunk sagte er: „Das ist ungefähr dasselbe als dürfte während der Spiele niemand mehr mit Visa zahlen, nur weil MasterCard Hauptsponsor ist. Das grenzt doch an einen schlechten Scherz.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".