Archäologie

Silberschatz in Uppland gefunden

Archäologen des Amtes für Denkmalspflege haben in Uppland bei Uppsala einen Silberschatz gehoben. Das meldet die Nachrichtenagentur TT. Bei dem Schatz aus der Zeit der Wikinger handelt es sich um den größten, der bisher in der Region gefunden wurde. Die rund 450 Münzen stammen aus Bagdad und Damaskus und wurden vermutlich zwischen 500 bis 840 NC geprägt. In der Erde haben sich die Münzen etwa seit 850 NC befunden. Die Archäologen gehen davon aus, dass es sich bei dem Fundplatz um ein Grab handelt. Dies sei jedoch tausend Jahre älter als der Schatz selbst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".