China

Chinesische Behörden boykottieren schwedische Künstler

Zum vorbereitenden Kongress für die Weltausstellung 2010 in Shanghai wollen chinesische Behörden keine Künstler aus dem Westen zulassen. Die geplanten Auftritte wurden kurzfristig abgesagt. Davon betroffen ist auch eine südschwedische Musikgruppe. Zeitungsberichten zufolge wolle China damit jegliche Kritik an der Politik des Landes vermeiden. Dabei hätten sich die schwedischen Musiker vertraglich verpflichtet, keine politischen Statements von der Bühne aus zu machen. Der Kongress findet Ende April statt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".