Schweden - China

Reinfeldt gegen jeglichen Olympia-Boykott

Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat jede Form eines schwedischen Boykotts der Olympischen Spiele in China ausgeschlossen. Kurz vor seinem offiziellen Besuch in Peking betonte der Regierungschef, schon als die Spiele vor sieben Jahren an China vergeben worden seien, habe die ganze Welt gewusst, dass das Land nicht wie eine Demokratie nach westlicher Vorstellung funktioniere. Deshalb sei er dagegen, jetzt Boykottmaßnahmen gegen die Einweihungsfeiern oder gegen die Spiele selbst zu ergreifen. Oppositionsführerin Mona Sahlin hatte verlangt, Reinfeldt solle politische Boykottschritte einplanen. Zur Forderung der Opposition, er solle in Peking die Verhaftung von Menschenrechtsverfechtern ansprechen, sagte Reinfeldt, es werde reichlich Gelegenheit zu einem Dialog über die Lage in Tibet und über die Situation der Menschenrechte geben. Er habe aber noch nicht entschieden, ob er einzelne Fälle zur Sprache bringen werde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".