Streik

Weitere 400 Krankenschwestern legen Arbeit nieder

Der Streik beim Krankenhauspersonal weitet sich aus. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet, haben sich die Tarifparteien in der südschwedischen Region Skåne darauf verständigt, dass der Streik keine Gefahr für die Gesellschaft darstellt. Das bedeutet, dass am Donnerstagmorgen weitere 350 bis 400 Krankenschwestern die Arbeit niederlegen werden. Betroffen sind die Städte Ystad und Helsingborg. Ausnahmen bilden lediglich die Intensiv- sowie die Krebsstation. Das Krankenhauspersonal kämpft für einen Mindestlohn von umgerechnet 2300 Euro und eine Lohnsteigerung um 15 Prozent innerhalb von zwei Jahren. Das ist doppelt soviel wie die Arbeitgeberseite zu zahlen bereit ist.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista