Geräuschvolles Spektakel

Wenn der Fluss geht...

Jedes Jahr im Frühling, wenn das Schmelzwasser des Fjälls die Flüsse Nordschwedens ansteigen lässt, beginnt ein Spektakel der besonderen Art. Dann zieht es die Anwohner zu den Flussufern. Dann steigt die Spannung mit jedem Tag, wann wohl der Fluss geht? Also, wann das Eis bricht und die Fluten sich wieder ihren Weg bahnen. Findige Anwohner des Flusses Kalix älv sind sogar auf die Idee gekommen, Wetten abzuschließen, auf den Zeitpunkt der Eisschmelze. Katja Güth hat mitgewettet.

Es ist Freitagnachmittag. In der Fußgängerzone von Kalix bringt Curt Lennart Enbohm die Lose unter die Leute. Der füllige Mann verkauft seit über 20 Jahren Lose für den Lionsklub. Mindestens solange gibt es das Ritual,  jedes Jahr diesselbe Prozedur.

“Die Wette geht so: wenn das Boot die Brückenpfeiler passiert, dann geht der Fluss. Wer dem Zeitpunkt mit Monat, Tag, Uhrzeit am nächsten kommt, hat gewonnen.”

Um die Spannung zu steigern, geht der Losverkauf nur bis Ende April, wenn noch nicht richtig absehbar ist, wann er denn nun geht, der Fluss. Wenn der Kalix älv noch zugefroren ist, fahren die Aktiven der Eisschmelz-Wette mit dem Scooter auf den Fluss und setzen in der Mitte ein Boot aus. Und da steht es – noch, die Schwedenfahne flattert im Wind. Zurück zum Losverkauf, der nur 500 Meter vom Fluss entfernt weitergeht.

“Nimmst du zwei Lose, macht 20 Kronen?” Curt Lennart Enbohm vom Lions Klub ist ein engagierter Verkäufer. Martin Lång und Mona Wenberg sind eigentlich mit dem Wochenendeinkauf beschäftigt, aber Lose zu kaufen für die Flusswette ist Ehrensache in Kalix. Martin Lång entscheidet sich schnell für den Moment X:

“Der 14. Mai, 11.04 Uhr passiert das Boot die Brückenpfeiler.”

Mona Wenberg muss etwas länger nachdenken.

“1998 ging er am 10. Mai....und am 2. Mai im vorigen Jahr!”

Und schon sind alle drei in eine Diskussion vertieft, was den Zeitpunkt der Eisschmelze bedingt. Es scheint in diesen Tagen nichts Wichtigeres zu geben als den Fluss. Mona Wenberg tippt schlussendlich:

“6. Mai, 17.03 Uhr.”

Eine Woche später. Der Losverkauf hat inzwischen  fast 4.000 Euro für die Krebsforschung eingebracht. Das Boot steht immer noch am selben Platz. Mitten auf dem Kalix älv, ein paar hundert Meter von der Brücke entfernt, auf der die Autobahn E 4 an der Stadt vorbeiführt. Die Eisdecke um das Boot ist ungebrochen. Ein paar hundert Meter jedoch ist schon offenes Wasser.

Das gilt jedoch nicht für die Eiswette. Auch nicht, dass die zahlreichen Stromschnellen des Flusses schon ohrenbetäubend rauschen. Nein, in Kalix an der für die Wette wichtigen Stelle ist der Fluss noch nicht gegangen. Losverkäufer Curt Lennart Enbohm schätzt, dass der Fluss dort noch ein paar Tage still liegt.

“Dann kommt das Schmelzwasser des Fjälls und fließt unters Eis. Dann kommt Bewegung rein, vom Ufer her brechen die Schollen, dann geht der Fluss.”

Am Fluss zu wohnen, das ist für die Menschen in Kalix in diesen Frühlingstagen extra spannend. Sobald die ersten Anzeichen für die Eisschmelze wahrnehmbar sind, wird der Kalix älv nämlich rund um die Uhr von über 30 Freiwilligen bewacht. Damit der Moment X wirklich nicht unbemerkt von der interessierten Öffentlichkeit vonstatten geht. Aber soweit ist es noch nicht. Trotzdem geht jeder Einwohner von Kalix, der was auf sich hält, einmal täglich an den Kalix älv.

“Wenn der Fluss geht, ist nach einem langen Winter endlich der Sommer da!”, freut sich ein Spaziergänger. Die nächsten Tage also, gilt es, sich in stiller Vorfreude auf das Schmelz-Spektakel zu üben, das Curt Lennart Enbohm wie folgt beschreibt:

“Es werden ja unglaubliche Kräfte freigesetzt, die gegen die Brückenpfeiler drückt. Wenn die Eisschollen an die Pfeiler krachen oder sich aneinander reiben, dann gibt das ein schreiendes Geräusch, ein HUUSCH.” 

Katja Güth 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista