Seeadler breitet sich aus
Vogelfauna

Mehr Raubvögel aber weniger Lerchen

Die schwedische Vogelfauna hat sich erholt. Das zeigt die bisher größte Studie ihrer Art im Auftrag der Naturschutzbehörde. Demnach zeigt die Analyse der rund 250 nistenden Vogelarten in Schweden, dass sich besonders Seeadler, Graugänse und Kraniche inzwischen wieder stärker vermehren. Im Falle des Seeadlers führen die Forscher den wachsenden Bestand vor allem darauf zurück, dass die Umweltverschmutzung seit den 70er Jahren stetig abgenommen hat. Dagegen macht die modernisierte Agrarwirtschaft einigen Vogelarten zu schaffen. Unter der Monokultur leiden laut Studie besonders Lerche, Nachtigall und gewisse Spatzenarten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista