Prozess

Bewährungsstrafe und Tagessätze für File-Sharing

Im bisher größten Prozess zum illegalen File-Sharing ist der 31-jährige Angeklagte zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung sowie zu 40 Tagessätzen verurteilt worden. In seinem Urteil am Montagnachmittag stellte das Amtsgericht Linköping fest, dass der Mann durch das Veröffentlichen von fast 5.000 Musiktiteln im Internet gegen das Urheberrecht verstoßen hat.

Der Vorsitzende der Branchenorganisation für Plattenlabel, Lars Gustavsson, begrüßte das Urteil im Schwedischen Rundfunk: „In diesem Fall drehte sich viel darum, ob die technischen Beweise auch ausreichend sind, und das hat das Amtsgericht jetzt befunden. Mit der Strafe sind wir ebenfalls zufrieden, denn sie macht es der Polizei in künftigen Fällen leichter.“

Durch die Bewährungsstrafe darf die Polizei künftig von Internetanbietern Namen und Adressen von verdächtigen File-Sharern anfordern und anschließend eine Hausdurchsuchung beschließen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".