Schenström-Affäre

Ehemalige Staatssekretärin antwortet Verfassungsausschuss schriftlich

Die zurückgetretene Staatssekretärin Ulrica Schenström hat jetzt Fragen des parlamentarischen Verfassungsausschusses zu ihrem Fall schriftlich beantwortet. Schenström hatte ihr Amt als leitende Mitarbeiterin von Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt verloren, nachdem sie im Oktober vergangenen Jahres während ihrer Dienstzeit ein Lokal besucht und Alkohol getrunken hatte.

Auf die Frage des Verfassungsausschusses, ob sie sich ihrer Verantwortung für das Wohl und die Sicherheit des Landes bewusst gewesen sei, antwortete Schenström, sie habe eine genaue Vorstellung von Art und Umfang ihrer Aufgaben gehabt. Das habe sich auch in wiederholten Gesprächen mit dem Regierungschef bestätigt. Zu den Umständen ihres Lokalbesuches äußerte sich Schenström bisher nicht. Die frühere Staatssekretärin hat sich geweigert, persönlich vor dem Verfassungsausschuss zu erscheinen, erklärte sich aber bereit, Fragen schriftlich zu beantworten. Am Freitag will das Gremium Ministerpräsident Reinfeldt zu dem Fall hören.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".