Schulpolitik

Regierung und Opposition diskutieren Notensystem

Erstmalig haben sich Schulminister Jan Björklund und Vertreter der Opposition getroffen, um über das Notensystem an schwedischen Schulen zu diskutieren. Die Regierung plant die Einführung einer sechsstufigen Benotungsskala ähnlich der deutschen. Laut Schwedischem Rundfunk wollen sich die Sozialdemokraten für eine parteiübergreifende Übereinkunft stark machen, die unabhängig von Legislaturperioden mindestens zehn Jahre gültig sein soll. Gegenüber diesem Vorschlag signalisierte der Schulminister Verhandlungsbereitschaft. Kritisch steht die Opposition vor allem Björklunds Vorstoß gegenüber, schon Siebenjährige schriftlich zu benoten. Hier machte der Schulminister allerdings bereits im Vorfeld deutlich, dass er an seiner Position festhalten werde. Björklund zufolge dient eine frühe Benotung dazu, Nachzügler rechtzeitig erkennen und ihnen helfen zu können.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista