1 av 2
Opernsängerin Renée Fleming
2 av 2
Mit ewigem Einfluss auf alle Rocker, die noch kommen: Pink Floyd
Auszeichnung

Polar-Preis 2008 an herausragende Musiker vergeben

Mit Spannung warten Musikliebhaber in jedem Frühjahr darauf, wer den begehrten schwedischen Polar-Preis erhält. Die Auszeichnung wird in zwei Sparten vergeben - Klassik und Pop-Musik. Klaus Heilbronner war dabei, als die diesjährigen Preisträger im Stockholmer Konzerthaus bekannt gegeben wurden.

Manche nennen ihn den Nobel-Preis der Musik - den 1989 ins Leben gerufenen Polar-Preis für herausragende Leistungen internationaler Künstler und Komponisten. In diesem Jahr ermittelte die Jury folgende Preisträger:

”The laureates of the Polar Music Prize 2008 are, number one: the American soprano Renée Fleming, och årets andre pristagare blir the British Rock group Pink Floyd.”

Gemeinsame Preisträger sind also die Rockband Pink Floyd und die Opernsängerin Renée Fleming.

Für die 29jährige Amerikanerin fand die Jury diese würdigenden Worte:

”Renée Fleming erhält den Preis für ihre grandiose, unvergleichliche Stimme und ihre einzigartige stilistische Wandlungsfähigkeit. Mit ihrer magnetischen Bühnenpräsenz begeistert sie Zuhörer weltweit. Unter den Sängerinnen der Welt nimmt sie eine Ausnahmestellung ein.”

In ihrer Laudatio für Pink Floyd nannte die Jury die Punkte, die für die Preisvergabe den Ausschlag gaben:

”Ihr jahrzehntelanger, monumentaler Beitrag zur Vereinigung von Kunst und Musik und zur Entwicklung der Pop-Kultur. In der Entwicklung von Rock’n’Roll wirkte Pink Floyd an vorderster Stelle an der Gestaltung des Progressive Rock mit, und ihr Sound wird wahrscheinlich Künstler auf ewig beeinflussen.”

Tomas Ledin setzt auf Kraftwerk

Eines der Jurymitglieder, die jährlich über die Vergabe des Polar-Preises entscheiden, ist der Musiker Tomas Ledin, der mit seinem wehmütigen Song ”Sommaren är kort” - der Sommer ist kurz - die Herzen aller Schweden eroberte.

Radio Schweden wollte von Ledin wissen, wer nach seiner Meinung in der deutschen Pop-Szene als Polar-Preisträger in Frage käme. In der Sparte Klassik haben immerhin schon zwei Deutsche die Auszeichnung erhalten - der Bariton Dietrich Fischer-Dieskau und der Avantgarde-Komponist Karl-Heinz Stockhausen. Aber wie sieht es mit Anwärtern aus der Pop-Musik aus?

Nach kurzem Nachdenken fiel Tomas Ledin dieser Name ein:

”Kraftwerk hat ja viel für die Populärkultur und die Pop-Musik bedeutet.”

Und auf Deutsch brachte Ledin seine Meinung mit einem Augenzwinkern so auf den Punkt:

”Kraftwerk, ja, ich glaube!”

Königliche Musik-Akademie steigt aus

Schwedens König Carl XVI Gustaf wird den mit umgerechnet 110 000 Euro dotierten Preis am 26.August höchstpersönlich überreichen. Die Königliche Musik-Akademie allerdings hat ihre Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Polar-Preises gerade aufgekündigt. Begründung: Das Ganze sei nicht so wirkungsvoll wie ursprünglich erhofft.

Klaus Heilbronner

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".