Dreamteam nach der Wahl 2010? Mona Sahlin (Sozialdemokraten), Peter Eriksson (Grüne) und Lars Ohly (Linkspartei)
Parteien

Koalition in Sicht - Sozialdemokraten und Umweltpartei signalisieren Interesse

Zum Auftakt des Grünen-Parteitags hat der Vorsitzende Peter Eriksson Interesse an einer rot-rot-grünen Koalition signalisiert, sollten die Parteien eine entsprechende Mehrheit bei der nächsten Parlamentswahl 2010 erhalten. In der Regierung Persson waren sowohl die Grünen als auch die Linkspartei lediglich stille Partner gewesen. Im Schwedischen Rundfunk sagte Eriksson: „Wir haben schon früher deutlich gemacht, dass die nächste Regierung eine Koalitionsregierung sein sollte – sofern Rot-Grün die Mehrheit hat.“

Die Generalsekretärin der Sozialdemokraten, Marita Ulvskog, sprach sich ebenfalls für ein rot-rot-grünes Bündnis aus. Parteichefin Mona Sahlin hielt sich jedoch mit Versprechen zurück. Im Schwedischen Rundfunk sagte sie: „Ich stelle nur fest, dass wir drei Parteien sind, die zusammenarbeiten. Wir alle wollen einen Regierungswechsel. Sobald wir wissen, wie die Zusammenarbeit künftig aussehen kann und vor allem, wie wir die für die Wähler so wichtigen Fragen beantworten wollen, werden wir das auch öffentlich machen. Ich hoffe, dies wird in relativ absehbarer Zeit möglich sein.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".