Tarifkonflikt

Vermittler legen Angebot vor - bei Ablehnung droht Ausweitung des Streiks im Gesundheitswesen

Die Bemühungen zur Beilegung des Tarifkonflikts im schwedischen Gesundheitswesen sind in eine möglicherweise entscheidende Phase getreten. Bei einem neuen Treffen der gegnerischen Parteien legten die Vermittler am Dienstag ein eigenes Angebot vor. Über die Höhe und andere Einzelheiten wurde zunächst nichts bekannt. Die zuständige Gewerkschaft kündigte an, sie wolle am Mittwoch über Annahme oder Ablehnung des Angebots entscheiden.

Für den Fall der Ablehnung droht eine erneute Ausweitung des Streiks, der bereits mehr als einen Monat dauert. Am Donnerstag sollen weitere 4 100 Krankenschwestern und Pfleger in den Ausstand treten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".