Mangelnde Hygiene ist eine der Ursachen. Foto: Heiko Junge/Scanpix

Mängel im Gesundheitswesen schaden 100 000 Patienten

Mehr als 100 000 Patienten im Jahr entstehen Gesundheitsschäden durch ärztliche Behandlung. Wie eine landesweite Untersuchung des Zentralamtes für Gesundheits- und Sozialwesen ergeben hat, führen Mängel im Gesundheitswesen dazu, dass Patienten im Durchschnitt sechs zusätzliche Tage im Krankenhaus bleiben müssen. Ursachen seien oftmals falsche Dosierung von Medikamenten, mangelhafte Kommunikation oder schlechte Hygiene. Die Durchsicht von 2 000 Patientenakten hatte gezeigt, dass nahezu jeder zehnte Patient bleibende Schäden oder körperliche Einschränkungen davon trage. In drei Prozent aller Fälle führten die Mängel im Gesundheitswesen sogar zum Tod des Patienten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".