Kriminalität

"Ehrengewalt" unter Einwanderern in Schweden verbreitet

Unter den islamischen Einwanderern in Schweden sind Gewalttaten, die mit Verletzung der Familienehre begründet werden, weit verbreitet. Eine Umfrage des Schwedischen Rundfunks ergab, dass fast zwei Drittel der Sozialämter mit solchen Fällen befasst sind. Die Behörden betreuen meist Frauen, die sich dem Brauch der Zwangsverheiratung widersetzen und deshalb von der eigenen Familie bedroht oder misshandelt werden. Die Übergriffe enden nicht selten mit Mord. Verschiedene Frauenschutzorganisationen fordern seit langem eine strengere Ahndung so genannter Ehrengewalt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".