Wirtschaft

Zentrumspartei will Arbeitgeberabgaben senken

Die zum Regierungsbündnis gehörende Zentrumspartei hat sich dafür ausgesprochen, die Arbeitgeberabgaben zu senken. Wirtschaftsministerin und Parteichefin Maud Olofsson kündigte an, sie werde sich bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen für erste Schritte in dieser Richtung einsetzen. Im Schwedischen Rundfunk betonte sie, eine Senkung der Arbeitgeberabgaben werde sich günstig auf die wirtschaftliche Entwicklung auswirken:

„Wenn wir die Hälfte unserer Unternehmer dazu bringen, mehr Arbeitskräfte einzustellen, zahlt sich das durch einen Rückgang der Arbeitslosigkeit aus. Die wichtigste Aufgabe der Regierung ist es doch, mehr Arbeitsplätze zu schaffen, denn dann bekommen wir mehr Steuergelder für den sozialen Bereich.“

Im Namen der sozialdemokratischen Opposition warf  das Mitglied des parlamentarischen Wirtschaftsausschusses Tomas Eneroth der Ministerin Orientierungslosigkeit vor:

„Wir haben ja während unserer Regierungszeit niedrigere Arbeitgeberabgaben eingeführt. Und das Erste, was Maud Olofsson als Wirtschaftsministerin tat, war, diese Erleichterungen abzuschaffen und die Abgaben zu erhöhen. Offenbar ist ihr gar nicht bewusst, welche Politik sie selbst betreibt.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".