Vorsicht, Trinkwasser?
TRINKWASSER

Schlechte Bereitschaft bei Trinkwasser-Krise (11. Juni)

Für eine Krise der Trinkwasserversorgung ist Schweden auβerordentlich schlecht gerüstet. Das hat der Staatliche Rechnungshof betont.

In einem aktuellen Bericht heiβt es, im Fall von Klimaveränderungen, Unfällen, Terroranschlägen oder Schadstoffaustritten bestehe in Groβstädten wie Göteborg und Stockholm die Gefahr, dass Hunderttausende Menschen ohne Trinkwasser blieben. „Eine Krise in der Trinkwasserversorgung kann weit reichende Konsequenzen haben“, sagte der Revisor Lennart Grufberg. „Das Gesundheitswesen und Arbeitsplätze können betroffen sein. Es gilt, im Voraus über mögliche Maβnahmen zu entscheiden.“ Der Staat müsse die entsprechenden Forderungen an die Kommunen präzisieren, heiβt es in dem Bericht.

In der finnischen Stadt Nokia hatte ein Mitarbeiter eines Klärwerks kürzlich versäumt, ein Ventil zu schlieβen. Eine halbe Million Liter Abflusswasser war daraufhin ins Trinkwassersystem gelangt, was zur Erkrankung mehrerer tausend Menschen geführt hatte.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".