Kernkraftwerk Ringhals
ATOMSICHERHEIT

Atomkraftwerk Ringhals wegen Kühlproblemen vom Netz

Wegen eines defekten Kühlsystems ist ein Reaktor des Atomkraftwerks Ringhals vom Netz genommen worden. Medienberichten zufolge ist der Fehler so gravierend, dass Reaktor Zwei bereits seit Anfang Mai abgeschaltet ist.

Ein Sprecher des Kraftwerks räumte ein, der Fehler habe möglicherweise schon seit Jahren bestanden. Gegenwärtig untersuche man, weshalb man ihn bei früheren Kontrollen nicht wahrgenommen habe.

Als Betreiber des Kraftwerks wird der Energiekonzern Vattenfall infolge der Abschaltung bedeutende finanzielle Verluste haben. „Ich denke, wir haben bisher etwa 100 Millionen Kronen, umgerechnet 10,7 Millionen Euro, eingebüβt“, sagte Vattenfall-Sprecher Gösta Larsen dem Schwedischen Rundfunk. „Weitere Verluste werden dadurch entstehen, dass wir planen, den Reaktor nach dem Neustart im gesamten Jahr mit reduziertem Effekt zu fahren.“

Seitens der Atomenergie-Aufsichtsbehörde, SKI, hieβ es, man wolle sich noch nicht zur Schwere des Problems äuβern. Vorerst warte man die Untersuchungsberichte aus Ringhals ab.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".