Sechs Milliarden Kronen fließen jährlich aus Brüssel in die schwedische Landwirtschaft
EU-Agrarsubventionen

Millionenbeträge ohne Kontrollen ausbezahlt

Die jährlich umgerechnet rund 600 Millionen Euro Agrarsubventionen aus Brüssel werden offenkundig ohne größere Kontrollen an Schwedens Landwirte ausbezahlt. Das geht aus einer Untersuchung des Staatlichen Rechnungshofes hervor. So habe etwa das Zentralamt für Landwirtschaft Subventionen ausbezahlt, ohne dass die Provinzialregierungen ihre Beschlüsse näher begründen mussten. Mit diesem Verfahren habe Schweden klar gegen EU-Forderungen verstoßen, so die zuständigen Revisoren beim Rechnungshof. Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson wies die Vorwürfe gegenüber der Nachrichtenagentur TT zurück. Es sei schon nachgebessert worden. Zudem stamme das jetzige Kontrollmodell noch von der sozialdemokratischen Vorgängerregierung. Dass dieses Modell nicht funktioniere, sei ihm schon bei Antrittsbeginn klar gewesen, so Erlandsson gegenüber TT.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".