Revirement

Danielsson wird nach Hongkong versetzt

Der nach der Tsunami-Katastrophe vom Dezember 2004 heftig kritisierte Staatssekretär Lars Danielsson soll Generalkonsul in Hongkong werden. Das wurde aus dem Außenministerium in Stockholm bekannt. Als engster Mitarbeiter des damaligen Regierungschefs Göran Persson war der Berufsdiplomat beschuldigt worden, er habe selbst verantwortete Pannen bei der Betreuung schwedischer Betroffener der asiatischen Naturkatastrophe vertuscht. Nach dem Regierungswechsel wurde Danielsson 2006 ins Außenministerium versetzt. Er erhielt jedoch keinen Posten, weil Außenminister Carl Bildt seine Befähigung anzweifelte. Danielsson bewarb sich lange vergeblich um 26 verschiedene Posten, bis er jetzt die Zusage für die Versetzung nach Hongkong bekam.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".