Gesundheit

Stärkerer gefühlter Schuldruck auf schwedischen Jugendlichen

Schwedische 15-Jährige fühlen stärkeren schulischen Druck auf sich lasten als Gleichaltrige in anderen Ländern. Das zeigt ein Vergleich der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unter Schulkindern in 41 industrialisierten Ländern. Demnach findet ein weitaus kleinerer Teil der schwedischen 15-Jährigen, dass Schule Spaß macht. Außerdem leiden die schwedischen Jugendlichen eigenen Angaben nach oft an Kopfschmerzen und allgemeinem Unwohlsein.

Unter den befragten 11-Jährigen schneidet Schweden dagegen sehr gut ab und auch die 13-Jährigen liegen im Mittelfeld. Die Entwicklung sei also durchaus beunruhigend, sagte die Gutachterin des Schwedischen Gesundheitsinstituts, Lilly Eriksson, der Nachrichtenagentur TT. Eine mögliche Erklärung für mehr gefühlten Stress mit 15 sei, dass besonders die Mädchen durch Mehrfachanforderungen gestresst seien. Sie müssten nicht nur in der Schule Leistung bringen, sondern auch gut aussehen und sozial sein, so die Gutachterin.