Immobilienmarkt

Drei von vier Maklern stecken Provision in eigene Tasche

Schwedens Makler stecken mehrheitlich die Provision für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss in die eigene Tasche. Das zeigt eine Untersuchung der Steuerbehörde von 118 Maklern. Demnach hinterziehen drei von vier Maklern Steuern. Gegen 50 Verdächtige ist bereits Anzeige erstattet worden. Meistens zweigen die Vermittler die Provision direkt auf ein privates Konto ab anstatt das Firmenkonto zu benutzen. Die Verkäufer sind laut Steuerbehörde ahnungslos.