Telekommunikation

France Telecom zieht Übernahmeangebot zurück - Telia-Aktie stürzt ab

France Telecom hat sein Kaufgebot an das schwedische Telekommunikations-unternehmen Telia Sonera zurückgezogen. Trotz des Interesses von Seiten der Franzosen hätten die Verhandlungen mit Telias Vorstand nicht zu einer Einigung geführt, heißt es in einer Pressemitteilung von France Telecom. Das freundliche Übernahmeangebot belief sich ursprünglich auf 63 Kronen pro Aktie. Allerdings wollte France Telecom nur gut die Hälfte in bar zahlen, den Rest in Form von France-Telecom-Aktien. Zuletzt hatten die Franzosen eine höhere Summe in Aussicht gestellt. Laut Telia Sonera handelte es sich dabei jedoch nicht um eine wesentliche Verbesserung im Vergleich zum Ausgangspreis. Zu einem formellen Übernahmeangebot an die Aktionäre kam es zu keinem Zeitpunkt.

Die Telia-Sonera-Aktie stürzte direkt nach dem geplatzten Geschäft um 12,5 Prozent ab auf 43,60 Kronen, das sind umgerechnet 4,55 Euro.