Arbeitsmarkt

Trendwende: Wieder mehr Arbeitslose und Teilzeitler

Die Zahl der Frühpensionierten und der Beschäftigen in Teilzeit ist gestiegen. Das meldet der Schwedische Rundfunk. Demnach verloren in den vergangenen Monaten 4.000 Menschen ihre Arbeit oder wurden frühverrentet. Seit dem Regierungswechsel im Herbst 2006 hat die bürgerliche Vierparteienkoalition 167.000 Menschen in Arbeit gebracht. Bereits im Wahlkampf hatten die bürgerlichen Parteien die sozialdemokratische Jobpolitik kritisiert, die dafür verantwortlich sei, dass sich 1,6 Millionen Menschen außerhalb des normalen Arbeitsmarkts befänden. Zur jüngsten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sagte Volkswirtschaftsprofessor Magnus Henrekson im Schwedischen Rundfunk: „So wie sich Arbeitsmarkt und Konjunktur derzeit darstellen, sieht es nicht danach aus, als könnte die Regierung die Arbeitslosenzahlen weiter drücken. Das zu rechtfertigen, wird für die Regierung im Wahlkampf 2010 nicht leicht.“