Jubiläum

Radio Sweden feiert 70. Geburtstag

Radio Sweden, das Auslandsprogramm des Schwedischen Rundfunks, feiert am Dienstag seinen 70. Geburtstag. Am 1. Juli 1938 strahlte Radio Sweden zum ersten Mal seine Sendungen über Kurz- und Mittelwelle an die im Ausland lebenden Schweden aus.

Vor allem richteten sich die Programme an die großen Auswanderergruppen in Nordamerika. Zu Beginn wurde nur an einigen Tagen der Woche gesendet. Mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs sendete Radio Sweden täglich - und dann auch auf Englisch, Deutsch und Französisch.

In den 1950er Jahren kamen Sendungen auf Spanisch und Portugiesisch dazu, die sich vor allem an Hörer in Südamerika richteten. 1967 begann Radio Sweden mit russischsprachigen Programmen. Nach dem Fall der Berliner Mauer entstanden sogar eine estnische und eine lettische Redaktion zur Stärkung der Demokratiebewegung im Baltikum. Mit dem EU-Beitritt der Länder wurden die Sendungen aus Schweden allerdings laut Leitung des Schwedischen Rundfunks überflüssig.

Heute gehören nur noch fünf Sprachen zur Radio-Sweden-Familie: neben Schwedisch und Englisch sind dies Deutsch, Russisch und Weißrussisch. Nach wie vor erreichen die Sendungen des Auslandssenders ihre Hörer über Kurz- und Mittelwelle, aber auch über Satellit und das Internet. Die Zahl der im Ausland lebenden Schweden und damit der potentiellen Radio-Sweden-Hörer steigt stetig und liegt heute bei rund einer halben Million.