Krebsvorsorge

Angst oder Unkenntnis? Jede 4. Frau geht nicht zur Mammographie

Jede 4. Frau in Schwedens Großstädten kommt nicht zum Mammographietermin. Das zeigen Berechnungen der Krebshilfestiftung. Auf dem Land oder in Kleinstädten dagegen gehen neun von zehn Frauen zur Vorsorge. Warum manche Frauen sich nicht untersuchen lassen, ist noch nicht klar.

Oberärztin und Projektleiterin Karin Leifland befürchtet allerdings, dass die Sprache ein Hindernis darstellen kann. Im Schwedischen Rundfunk sagte Leifland, dass die Briefe mit dem Vorsorgetermin möglicherweise auch in anderen Sprachen als Schwedisch geschrieben werden müssten: „Es kann sein, dass wir bestimmte Gruppen bisher nicht erreichen. Welche Gruppen das sind, müssen wir erst herausfinden. Mit der Vorsorge sinkt die Sterblichkeitsrate um 40 Prozent. Es ist also wichtig, dass man landesweit diejenigen besser informiert, die bislang nicht zur Vorsorge gehen.”

Brustkrebs ist auch in Schweden die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.