Finanzen

Leitzins erhöht

Die Schwedische Reichsbank hat ihren wichtigsten Leitzins um 0,25 Prozent angehoben. Das gab die Notenbank Donnerstagmorgen bekannt. Damit liegt der Leitzins nun bei 4,50 Prozent. Grund für die erwartete Anhebung sei die steigende Inflation, die mittlerweile den höchsten Stand seit Mitte der 90er Jahre erreicht habe, so Reichsbankchef Stefan Ingves im Schwedischen Rundfunk: „Die Inflation liegt derzeit weit über unserem Ziel von zwei Prozent. Das ist schädlich für die schwedische Wirtschaft, und deshalb müssen wir innerhalb weniger Jahre zu einer Rate von zwei Prozent zurückkehren. Das wirkt sich allgemein positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung aus, und davon haben alle etwas.“

Weiter rechne die Notenbank damit, den Leitzins im laufenden und im kommenden Jahr noch einige Male anheben zu müssen. Berechnungen zufolge würde der Leitzins in  einem Jahr auf einem Niveau von 4,9 Prozent landen, um dann ab 2010 langsam wieder zu abzusinken.