Gesundheitswesen

Zahnärzte gegen neue Kostenregelung

Die seit Anfang Juli geltende neue Kostenregelung für Zahnbehandlung stößt bei den Dentisten auf Widerspruch. Sie bemängeln, dass sie nun für die Gewährung von Zuschüssen verantwortlich sind. Die staatliche Versicherung prüft jeweils erst nachträglich, ob die Zahlungen berechtigt waren und erstattet werden. Ist das nicht der Fall, trägt der Zahnarzt den Verlust.

Deshalb findet der Vorsitzende des Zahnarztverbandes, Kent Nilsson, die neue Regelung riskant:

„Falls man da einen Fehler begeht, bekommt man keine Kostenerstattung von der Versicherung. Die Zahnärzte haben ja auch keinen Anspruch auf Rückerstattung von ihren Patienten, sondern der behandelnde Zahnarzt trägt die Kosten selbst.“

Bei der staatlichen Versicherungskasse hat man begrenztes Verständnis für die Sorgen der Zahnärzte. Die an der Neuregelung beteiligte Abteilungsleiterin Kerstin Ekstrand-Christiansson beruft sich auf das Gesetz:

„So ist nun einmal die Lage. Wir von der Versicherungskasse haben keinen Einfluss auf die Auslegung. Wir sehen allerdings, dass es da gewisse Schwierigkeiten gibt. Also ist es Sache des Gesetzgebers, die Bestimmungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista