OLYMPISCHE SPIELE IN PEKING

Schwedens Kulturministerin nach Peking: Menschenrechte sind Thema

Schwedens Ministerin für Kultur und Sport, Lena Adelsohn Liljeroth, wird bei dem geplanten Treffen mit ihrem chinesischen Amtskollegen Cai Wo in Peking auch die Situation der Menschenrechte in China ansprechen. Das sagte die Ministerin, die die schwedische Regierung bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Peking repräsentieren wird, in einem Gespräch mit dem Schwedischen Rundfunk.

„Pressefragen, die Meinungsfreiheit, die Organisationsfreiheit und ähnliche Fragen greifen wir in all unseren Kontakten auf“, sagte Adelsohn Liljeroth. „In erster Linie komme ich natürlich nach China, um kulturelle Fragen zu diskutieren. Aber über Menschenrechte werden wir auf jeden Fall sprechen.“

Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hatte bei seinem China-Besuch im Frühjahr eine Liste mit den Namen gefangener Regimekritiker überreicht und die Freilassung der Betroffenen gefordert. Eine vergleichbare Liste führe sie nicht mit sich, sagte Adelsohn Liljeroth.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista