Mehr Jugendliche trinken

Früherer Anti-Drogen-Beauftragter kritisiert schwedische Regierung

Der frühere schwedische Anti-Drogen-Beauftragte Björn Fries hat die bürgerliche Regierung kritisiert. Der landesweite Kampf gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch habe ”an Fahrt verloren”, sagte Fries im schwedischen Rundfunk. Gesundheitsministerin Maria Larsson hat die Kritik zurückgewiesen.

Wie aus einer gestern in Stockholm vorgestellten Untersuchung hervorgeht, steigt der Alkohol- und Drogenkonsum bei Jugendlichen erstmals wieder seit acht Jahren.

Fries war Anfang des Jahres von seinem Amt zurückgetreten, nachdem die bürgerliche Regierung beschlossen hatte, keine weiteren Gelder für die Drogenbekämpfung bereit zu stellen. Er ist Mitglied der schwedischen Sozialdemokraten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista