Mehr Geld in die Forschung, damit Schweden wieder vorne mitmischt
Forschung

160 Mio. Euro extra für Wissenschaft und Forschung

In den kommenden vier Jahren will die Regierung umgerechnet 160 Millionen Euro zusätzlich in Wissenschaft und Forschung stecken. Dies sei die größte Investition in Forschung bisher, sagte der Vorsitzende der Liberalen, Jan Björklund, im Schwedischen Rundfunk. „Die zusätzlichen 160 Millionen bringen Schweden an die Spitze im internationalen Vergleich. Möglicherweise investieren China und Singapur noch mehr und häufiger, aber wir sind durchaus ehrgeizig.“ Konkret sollen mit den Millionen die Krebs- und Alzheimerforschung unterstützt werden sowie die Umwelt- und Klimatechnik. Die nun veranschlagten Extramittel sind Teil des Haushalts, den die Regierung im Herbst vorstellen wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".