Essen

Lebensmittelvergiftung durch Druckfehler bei Rezept

Wegen eines Druckfehlers in einer Kochzeitschrift haben sich vier Personen an einer Überdosis Muskatnuss vergiftet. Das meldet die Nachrichtenagentur TT. Um dem „besten Apfelkuchen der Welt“ die richtige Würze zu geben, nehme man zwei Messerspitzen Muskatnuss, sollte eigentlich im Rezept gestanden haben. Stattdessen ist von 20 Muskatnüssen die Rede. Vier Personen litten nach dem Genuss des Muskatkuchens an Schwindel und Kopfschmerzen, sind aber inzwischen wieder genesen. Die Chefredakteurin des Magazins, Ulla Cocke, zeigte sich bestürzt. Sie hätte es nicht für möglich gehalten, dass überhaupt jemand so einen Kuchen essen würde, sagte Cocke gegenüber TT. Sämtliche 50.000 Abonnenten sind bereits schriftlich vor dem Backen des Apfelkuchens nach aktueller Anleitung gewarnt worden. Die 10.000 Exemplare an Kiosken wurden aus dem Verkehr gezogen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista