Keine Zeit, um die Straftat wieder zu vergessen

Christdemokraten wollen jugendliche Straftäter schneller bestrafen

Jugendliche Straftäter sollen schneller vor ein Jugendgericht gebracht und bestraft werden können. Das haben die Christdemokraten vorgeschlagen. Die Bearbeitungszeit bei Straftaten von Jugendlichen sei zu lang, so der stellvertretende Vorsitzende des Justizausschusses, Inger Davidson, gegenüber der Tageszeitung Svenska Dagbladet. Bis zur Strafe hätten viele Jugendliche ihre Taten bereits wieder vergessen und neue Straftaten verübt. Vor einem Jugendgericht könnten Jugendliche, die auf frischer Tat bei einer so genannten Alltagsstraftat wie etwa Diebstahl oder Sachbeschädigung ertappt worden seien, umgehend zu einer Strafe verurteilt werden. Im vergangenen Jahr sind 27 200 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren verurteilt worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".