Vor allem auf dem Bau werden illegale Flüchtlinge oft ausgenutzt

Zentrum für illegale Einwanderer

In Stockholm ist ein Zentrum für Einwanderer eröffnet worden, die sich ohne gültige Papiere im Lande aufhalten. Das Zentrum, das vom Gewerkschaftsdachverband LO unterstützt wird, soll illegalen Einwanderern gewerkschaftliche und juristische Hilfe anbieten. Außerdem soll verhindert werden, dass die Flüchtlinge von unseriösen Arbeitgebern als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden. Vorsichtigen Schätzungen zufolge halten sich zwischen 10 bis 20 000 illegale Einwanderer in Schweden auf.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".