Finanzkrise

Finanzminister fordert gemeinsame europäische Linie

Der schwedische Finanzminister Anders Borg fordert eine gemeinsame Linie der EU-Länder in ihren anstehenden Treffen zur aktuellen Finanzkrise. Eine gemeinsame Linie sei vor allem sinnvoll, wenn es um Garantien für das Sparguthaben der Bankkunden ginge. Gleichzeitig müsse jedes einzelne Land sich um sich selbst kümmern, betonte Borg gegenüber dem schwedischen Rundfunk:

„Der schwedische und der deutsche Steuerzahler werden es nicht akzeptieren, für die Versäumnisse anderer Länder zu bezahlen. Wir werden stattdessen unsere Verantwortung für unsere eigenen Finanzsysteme übernehmen, die in sehr gutem Zustand sind. Aber es muss gewisse Regeln geben, die sicherstellen, dass wir auch handlungsfähig sind.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".