1 av 2
Paul Krugman (hier: 1999. Foto: Scanpix)
2 av 2
Die Verleihung der Nobelpreise findet alljährlich im Stockholmer Konzerthaus statt
Finanzkrise

Wirtschafts-Nobelpreis 2008 an Amerikaner

Den diesjährigen Nobelpreis für Wirtschaft erhält der US-amerikanische Wissenschaftler Paul Krugman. Dies gab die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm bekannt.

In der Motivierung hieβ es, der 55-jährige Krugman, der als Professor an der Universität Princeton lehrt und ein ständiger Kolumnist der New York Times ist, erhalte die Auszeichnung für die „Analyse von Handelsmustern und die Ansiedlung ökonomischer Aktivitäten”.

Die von Krugman erarbeitete neue Theorie über die Auswirkungen von Freihandel und Globalisierung erklärt demnach, weshalb der Welthandel von Ländern mit gleichartigen Voraussetzungen beherrscht wird, die mit gleichartigen Produkten handeln. Die traditionelle Handelstheorie baue stattdessen auf der These von der Ungleichheit der Länder auf.  

In seiner jüngsten, heute erschienenen Kolumne hatte Krugman dem geeinten Handeln der Euro-Länder angesichts der Finanzkrise Anerkennung ausgesprochen. „Ich habe mehrfach während der Krise gebetet, dass die Parlamentarier zumindest ein Mal die Erwartungen übertreffen statt unterbieten, und nun scheint es, dass die Regierungen der Euro-Länder geliefert haben.”

Krugman hatte schon im früheren Stadium der Krise eine Teilverstaatlichung der Banken gefordert. In seinem Artikel pries er die britische Regierung für deren entsprechendes Handeln.

Mit der Verleihung an Krugman Preis geht der Preis zum neunten Mal in Folge in die USA.

Der Wirtschafts-Nobelpreis ist streng genommen kein „richtiger” Nobelpreis. Er wurde erst 1968 von der Schwedischen Reichsbank im Gedenken an Alfred Nobel gestiftet.

Der mit umgerechnet 1,02 Millionen Euro datierte Preis wird wie jedes Jahr am 10. Dezember, dem Todestag Alfred Nobels, in Stockholm feierlich übergeben. In Stockholm finden auch die Verleihungen der Preise für Literatur, Medizin, Physik und Chemie statt. Der Friedensnobelpreis wird ebenfalls am 10. Dezember in der norwegischen Hauptstadt Oslo verliehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista