Die geplante Gasleitung sorgt nicht für ungeteilte Freude
GASLEITUNG

Seminar zu russisch-deutscher Gasleitung

Die geplante russisch-deutsche Gasleitung durch die Ostsee war Thema eines Seminars am Donnerstag in Karlskrona. Teilnehmer waren unter anderem Reichstagspolitiker sowie Repräsentanten des Unternehmens Nord Stream. „Ich halte es für sehr gut, dass diese Veranstaltung stattfindet“, sagte Carl B. Hamilton, Abgeordneter der Liberalen Volkspartei. „Zum ersten Mal seit langem liefert die Gasleitung ein deutliches Beispiel dafür, wie europäische Groβmachtpolitik Schweden direkt beeinflusst. Hier geht es um Europas künftige Energieversorgung und um Russlands Position in Europa.“ Die Pläne zum Bau der Gasleitung sind in Schweden auf massive Kritik gestoβen. Insbesondere befürchtet man negative Auswirkungen auf das Ökosystem in der Ostsee.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".