Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Regierung

Neuauflage der „Allianz für Schweden“ soll wieder für Wahlsieg sorgen

Publicerat måndag 20 oktober 2008 kl 11.06
Eine ihrer Stärken: demonstrative Geschlossenheit in allen Fragen (bürgerliche Parteivorsitzende bei einem der Duelle vergangene Woche)

Die bürgerliche Allianz hat mit ihrer Arbeit an einem gemeinsamen Wahlprogramm begonnen. Wie schon vor vier Jahren, als die „Allianz für Schweden“ aus der Taufe gehoben wurde, treffen sich die Vorsitzenden der Koalitionsparteien im südschwedischen Varberg.

Wie die Generalsekretäre der vier bürgerlichen Parteien im Schwedischen Rundfunk bestätigten, solle das gemeinsame Wahlprogramm die Allianz bei der Parlamentswahl in zwei Jahren im Amt bestätigen helfen. Zentrale Themen sind dabei laut dem Generalsekretär der Konservativen, Per Schlingmann, Jobs, Integration und Schutz des Rechtswesens.

Dass die Christdemokraten es möglicherweise nicht über die Vierprozenthürde schaffen, gebe derzeit keinen Anlass zur Sorge, so Per Schlingmann im Schwedischen Rundfunk: „Die Christdemokraten sind eine sehr gute Partei mit einem fantastischen Vorsitzenden und werden die Unterstützung der Wähler 2010 bekommen, da bin ich mir sicher. Wir schließen trotzdem nicht aus, dass wir auch organisatorische Fragen besprechen müssen, aber zentral ist jetzt erstmal die politische Entwicklung.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".