Behörden

Beraterfirma soll Wartezeiten für Asylbewerber verkürzen helfen

Um die Bearbeitungsdauer der Asylanträge in den Griff zu bekommen, hat sich die Migrationsbehörde Hilfe bei einem Beratungsunternehmen geholt. Das berichtet die Nachrichtenagentur TT. Demnach sei die Behörde derzeit außerstande, einen Asylantrag wie von der Regierung vorgesehen innerhalb von sechs Monaten zu bearbeiten.

Vielmehr nehme ein Antrag im Schnitt sogar neun Monate Bearbeitungszeit in Anspruch.

Sowohl Regierung als auch Opposition reagierten laut TT positiv auf den Beschluss, das auf Strategie- und Verwaltungsfragen spezialisierte Unternehmen McKinsey in Anspruch zu nehmen. Die Kosten werden sich laut Migrationsbehörde in den ersten Monaten auf umgerechnet rund 100.000 Euro belaufen. Dies werde sich jedoch schon nach kurzer Zeit rechnen, sobald sich die Bearbeitungsdauer merklich kürzen lasse, sagte der Generaldirektor der Migrationsbehörde, Dan Eliasson, gegenüber TT.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".