Regierung

Allianz arbeitet an gemeinsamem Wahlmanifest

Nach ihren zweitägigen Beratungen in Varberg haben sich die vier Koalitionsparteien auf ein gemeinsames Wahlmanifest verständigt. Besonders wichtig werde dabei laut Parteivorsitzenden eine Reihe von Arbeitsgruppen sein, ähnlich wie im letzten Wahlkampf. Allerdings sollen diese noch nicht näher definierten Gruppen ihre Arbeit erst im August kommenden Jahres aufnehmen, kündigte Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt im Schwedischen Rundfunk an.

Außerdem wolle die Regierung auf Offenheit setzen und ihre Ideen im Internet auf einer eigenen Website kommunizieren. Dabei sei auch die Beteiligung einer breiten Öffentlichkeit gefragt, sagte die Vorsitzende der Zentrumspartei, Wirtschaftsministerin Maud Olofsson. „Wir wollen natürlich alle unsere Parteien im ‚Gespräch mit Schweden’ engagieren, wie wir es nennen. Aber wir laden auch Menschen außerhalb der Parteiorganisationen ein. Damit hoffen wir zeigen zu können, dass wir eine Regierung für das gesamte Land sind. Wir finden es wichtig, dass sich die Bevölkerung aktiv an der Diskussion beteiligt, welche Fragen wir in den kommenden vier Jahren und danach lösen müssen.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".