Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Will mit seiner Partei aktiver einbezogen werden: Vorsitzender der Linkspartei, Ohly
Opposition

Koalitionsgespräche: Linkspartei will mit ins Boot

In den Gesprächen innerhalb der Opposition über die Zusammenarbeit vor und nach der Wahl hat es möglicherweise Missverständnisse gegeben. Das sagte der Vorsitzende der Linkspartei, Lars Ohly, im Anschluss an Beratungen mit den Sozialdemokraten am Dienstagabend. Die Parteien lägen dichter beieinander als beide zunächst angenommen hätten, so Ohly.

Der Vorsitzende machte noch einmal deutlich, dass seine Partei in die gemeinsamen Vorbereitungen für die Parlamentswahl in zwei Jahren miteinbezogen werden wolle. Wenn es Arbeitsgruppen gäbe, sollten alle Parteien des linken Blocks dabei sein.

Erst kürzlich hatten Sozialdemokraten und Grüne ihre Zusammenarbeit vertieft und gemeinsame Arbeitsgruppen zu zentralen Themen angekündigt. Beide Parteien hatten dabei betont, dass eine engere Kooperation mit der Linkspartei derzeit nicht aktuell sei. Größtes Hindernis sei die unterschiedliche Sicht auf das Ausgabenlimit im Haushalt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".